Das alte Lied von den Grundrechten

Das alte Lied von den Grundrechten

Mit Stephan Krawczyk ins Grundgesetz hören

„Das alte Lied von den Grundrechten“ – das sind 20 pointierte Hörkapitel zu den Werten und Normen des Grundgesetzes. Ergänzt um kurze Alltagsgeschichten, dezente Klangwelten und historische Bezüge, schafft der Autor, Liedermacher und ehemalige DDR-Dissident Stephan Krawczyk einen aktuellen Zugang zu den Grundfesten einer humanen Gesellschaft. Mit Ko-Sprecherin Ricarda Binder und den Texten aus dem Band „Basiswissen Grundgesetz“ von Nikolaus von Wolff erfasst Krawczyk so die Bedingungen der deutschen Verfassung – im doppelten Sinne.

STEPHAN KRAWCZYK (*1955 in Weida/ Thüringen) war als Musiker, Liedermacher und Autor eine der Symbolfiguren der DDR-Bürgerrechtsszene. Nach einer klassischen Ausbildung als Konzertgitarrist war er 1981 Hauptpreisträger des „Nationalen Chansonwettbewerbs “ und damit prädestiniert für eine Bühnenkarriere in der DDR. Nach einer „unerlaubten Demonstration“ erfolgte aber 1988 seine Verhaftung, Inhaftierung und Abschiebung nach Westdeutschland. Mit Konzerttourneen und zum Teil preisgekrönten Erzählungen und Romanen (u.a. „Mein Vater“ und das „Das irdische Kind“) entwickelte er dort seine künstlerische Biografie weiter, mit Stationen in Westeuropa, Nordamerika und Asien. Krawczyk lebt heute in Berlin.

ISBN 978-3-00-060263-4

Hier zur Bestellseite

 



Kommentare sind geschlossen.